Thomas Griep Steuerberater

Kanzleimarketing

Steuernews für Mandanten

Ausgabe September 2015

Klicken Sie auf ein Bild, um Details zu erfahren.

  • Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags
  • Steuerliche Förderung von Elektroautos
  • Lohnzuschläge für den Geschäftsführer
  • § 6b-Rücklage auch für Auslandsimmobilien
  • Reinigungskosten für Berufskleidung
  • Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen
  • Umsatzsteuer-Rückvergütung aus anderen EU-Staaten

Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags

Höhere Grundfreibeträge und weitere Änderungen

Artikel lesen

Steuerliche Förderung von Elektroautos

Bundesrat beschließt neuen Gesetzentwurf

Artikel lesen

Lohnzuschläge für den Geschäftsführer

Keine betriebliche Notwendigkeit gegeben

Artikel lesen

Reinigungskosten für Berufskleidung

Auch mittelbare Kosten steuerlich absetzbar

Artikel lesen

Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in diversen Urteilen den Anwendungsbereich der Pauschalbesteuerung eingegrenzt.

Artikel lesen

Umsatzsteuer-Rückvergütung aus anderen EU-Staaten

Erstattungsanträge sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln.

Artikel lesen

Elektronisches Fahrtenbuch

Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg folgte der Finanzamtsauffassung.

Artikel lesen

Elektronisches Fahrtenbuch

Elektronisches Fahrtenbuch

Der Fall

Ein Apotheker ermittelte den privaten Nutzungsanteil seines gemischt genutzten PKWs mittels eines elektronischen Fahrtenbuches. Der Betriebsprüfer stellte fest, dass dieses Programm diverse Möglichkeiten zugelassen hatte, die Daten des Fahrtenbuches im Nachhinein zu bearbeiten, ohne dass diese Änderungen registriert und ausgewiesen werden. Dem Prüfer genügte dies, das elektronische Fahrtenbuch als ungültig zu verwerfen und den privaten Nutzungsanteil nach der sogenannten 1 %-Methode zu ermitteln. Dass es sich bei der Fahrtenbuch-Software nach Herstellerangaben um die „finanzamtstaugliche Version“ handelte, war unerheblich.

FG-Urteil

Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg folgte der Finanzamtsauffassung. Der Senat kam zu dem Schluss, dass der Apotheker ein „Fahrtenbuchprogramm erworben hatte, das auch ohne Datenbankdirektzugriff Änderungen an bestehenden Eintragungen zulässt, ohne diese im Fahrtenbuchprogramm selbst offen zu legen“. Unerheblich war die Frage, ob der Apotheker tatsächlich manipuliert hat bzw. die notwendigen EDV-Kenntnisse dafür besaß (Urteil vom 14.10.2014, 11 K 736/11 rkr.).

Stand: 28. August 2015

Thomas Griep Steuerberater work Hauptmannsreute 19 70192 Stuttgart Deutschland work +49 711 22 73 40 fax +49 711 22 73 440 www.steuerberater-griep.de 48.78804 9.15782
Atikon work Kornstraße 4 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369